Warum sollte ich das Update auf Windows 11 verhindern wollen?

Dafür, weshalb das Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 nicht gewünscht sein sollte, gibt es verschiedene Gründe. Was sich mit dem Upgrade ändert, haben wir in unserem Ratgeberbeitrag “Windows 10 oder 11: Was ist besser?” erläutert. 

So können Kinderkrankheiten des Systems abschrecken, die stark erweiterten Systemanforderungen oder etwaige Kompatibilitätsprobleme.

Computerbild bietet in ihrem Beitrag zumindest für einige der Probleme, die im Zusammenhang mit dem Upgrade auftauchen, Lösungen an.

Wann endet der Support von Windows 10?

Spätestens jedoch zum EOS von Windows 10 macht ein Umstieg auf Windows 11 Sinn.

Am 14. Oktober 2025 soll das letzte Sicherheitsupdate für Win 10 zur Verfügung gestellt werden. 

Danach steigt das Risiko von Angriffen auf Ihre Daten über entstehende Sicherheitslücken.

Installiert sich Windows 11 automatisch?

Nein, Windows 11 installiert sich in der Regel nicht automatisch. Wer also weiterhin das Betriebssystem Windows 10 nutzen möchte, kann das tun, ohne Sorge zu haben, dass plötzlich ein anderes System installiert wird. 

Das Upgrade auf Win 11 muss nach wie vor manuell aktiviert werden.

Windows macht Sie jedoch gerne beim Starten Ihres Geräts in regelmäßigen Abständen darauf aufmerksam, das neue Betriebssystem upzudaten.

Sollte das System installiert worden sein, kann dies, wenn gewünscht, binnen 10 Tagen nach dem Upgrade rückgängig gemacht werden.

So können Sie das Windows 11 Update dauerhaft deaktivieren

Das Windows 11 Upgrade können Sie dauerhaft über die Registry oder die Gruppenrichtlinie verhindern. Wie das geht, erläutern wir im Folgenden.

Was sollte ich beim Verhindern von Updates beachten?

Bitte beachten Sie, dass Windows Updates generell nur im Notfall deaktiviert werden sollten.

Allein die dadurch entstehenden Sicherheitsrisiken sind nur schwer abschätzbar.

Auch das Anpassen der Registry bzw. der Gruppenrichtlinien sollte bestenfalls nur von Experten vorgenommen werden.

Upgrade mittels Registry Anpassung verhindern / Regedit

  1. Geben Sie in die Windows Suche “Regedit” ein.
  2. Klicken Sie dann auf die Option “Registrierungs-Editor“.
  3. Bestätigen Sie ggf. die Frage nach Änderungserlaubnis mit “Ja”.
  4. Passen Sie im sich öffnenden Fenster den Pfad auf „Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate“ an.
  5. Klicken Sie in das rechte Feld des Fensters und wählen Sie die Option “Neu”. 
  6. Danach wiederum wählen Sie die Option“DWORD-Wert (x Bit)“ – natürlich mit den für Ihr System passenden Bits – aus.
  7. Benennen Sie das Element mit “TargetReleaseVersion”.
  8. Klicken Sie erneut in das rechte Feld des Fensters und wählen Sie wiederum die Option “Neu”. 
  9. Wählen Sie die Option “Zeichenfolge”.
  10. Benennen Sie das Element mit “TargetReleaseVersionInfo”.
  11. Öffnen Sie die “TargetReleaseVersion”.
  12. Tragen Sie unter “Wert” eine “1” ein.
  13. Bestätigen Sie den Vorgang mit “OK”.
  14. Öffnen Sie die “TargetReleaseVersionInfo”.
  15. Tragen Sie unter “Wert” Ihre Version (z.B. 21H1) ein.
  16. Bestätigen Sie den Vorgang mit “OK”.
  17. Starten Sie den PC neu, ist das Windows 11 Update nun dauerhaft blockiert. Updates für Windows 10 sollten Sie weiterhin erhalten.

Upgrade mittels Gpedit blockieren (Gruppenrichtlinie) unter Windows 10 Pro / Enterprise

Das Blockieren des Upgrades mittels Gruppenrichtlinie ist unter Windows 10 Home nicht möglich. Hier bleibt aber die alternative Möglichkeit, das Update über die Registry zu verhindern.

  1. Geben Sie in die Windows Suche “Gpedit” ein.
  2. Klicken Sie auf “Gruppenrichtlinie bearbeiten”.
  3. Klicken Sie sich durch den Verlauf wie folgt:
    1. Computerkonfiguration
    2. Administrative Vorlagen
    3. Windows-Komponenten
    4. Windows Update
    5. Windows Update für Unternehmen
  4. Klicken Sie im rechten Feld auf “Zielversion des Funktionsupdates auswählen”.
  5. Setzen Sie hier die Auswahl auf „Aktiviert“.
  6. Tragen Sie unter “Optionen” “Windows 10“ und bei “Zielversion für Funktionsupdates” Ihre Version (z.B. 20H1 oder 21H1)  ein.
  7. Starten Sie den PC neu. 

Wie kann ich das Upgrade ablehnen und später installieren?

Sie können Updates ablehnen und später aufnehmen bzw. pausieren, indem Sie die “Updatepause”-Funktion in den Einstellungen aktivieren. 

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Rufen Sie die Einstellungen auf.
  2. Öffnen Sie “Update & Sicherheit”.
  3. Unter “Windows Update” scrollen Sie so weit nach unten, bis die Option “Updatepause für 7 Tage” erscheint.
  4. Wählen Sie diese aus, um sie zu aktivieren oder um den Pausenzeitraum anzupassen.

Wie breche ich das Update nach dem Download ab?

Effektiv abbrechen lässt sich die Installation von Windows 11, sobald diese begonnen wurde, nicht. Rückgängig machen lässt sich das Upgrade aber schon. Allerdings nur binnen 10 Tagen.

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie die Option “System”.
  2.  Klicken Sie auf “Wiederherstellung”.
  3. Unter “Wiederherstellungsfunktion” finden Sie einen “Zurück”- oder “Zurückkehren”-Button. Klicken Sie diesen.
  4. Bestätigen Sie den Vorgang mit “OK”. 
  5. Im nächsten Schritt müssen Sie einen Grund für die “Deinstallation” angeben.
  6. Bestätigen Sie den Vorgang mit “Weiter”.
  7. Sie werden gefragt, ob Sie nach Updates (für Windows 11) suchen möchten. Sie möchten aber ja zu Windows 10 zurück. Überspringen Sie dies mit “Nein, danke”.
  8. Im nächsten Schritt werden Warnhinweise angezeigt.
  9. Bestätigen Sie, nachdem Sie diese gelesen haben, mit “Weiter”.
  10. Ein Hinweis, dass Sie Ihr Passwort bereithalten sollen, erscheint.
  11. Bestätigen Sie mit “Weiter”.
  12. Schließen Sie den Vorgang mit “Zu Windows 10 zurückkehren” ab.
  13. Der PC wird neu gestartet und somit das Betriebssystem auf Windows 10 zurückgesetzt.

Beachten Sie: Auch wenn bei diesem Vorgang keine Daten verloren gehen sollten, macht es dennoch stets Sinn, sicherheitshalber ein Backup vorzunehmen.

Wir beraten Ihr Unternehmen gern!

Kontaktieren Sie uns jetzt kostenfrei und unverbindlich - unser Expertenteam hilft Ihnen jederzeit gern und kompetent weiter.

Sie erreichen uns telefonisch Montag – Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr oder 24/7 bequem per Mail oder über unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular




Frank Bollen
Über den Verfasser

Frank Bollen
Leitung Marketing bei EXTRA Computer GmbH

Frank Bollen, Leiter der Marketingabteilung, verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Business IT und Industrie IT. Mit einem einzigartigen Mix aus kreativem Marketinggeschick und technischem Verständnis prägt er die strategische Ausrichtung seines Teams. Bollens Leidenschaft an innovativen Lösungen zeigt sich nicht nur in seiner beruflichen Laufbahn, sondern auch in seinen Beiträgen und Veröffentlichungen wider.